Mitmachen
Vorstoss

14.3074 – Motion: Aufenthaltsbewilligungen für EU-Bürger infolge von Arbeitsverträgen

Der Bundesrat wird beauftragt, eine Weisung an die zuständigen Behörden zu erlassen, dass vor der Bewilligung einer Aufenthaltsbewilligung aufgrund eines unbefristeten Arbeitsvertrages geprüft werden muss, ob der jeweilige Arbeitgeber überhaupt imstande ist, Jahresverträge oder unbefristete Verträge auszustellen.

Diese Regelung hat auch für Temporärstellen-Vermittlungsunternehmen zu gelten.

Begründung

EU-Bürger erhalten, werden sie mit einem Arbeitsvertrag mit einer Dauer von mindestens einem Jahr oder von unbefristeter Dauer angestellt, eine Aufenthaltsbewilligung mit einer Gültigkeit von mindestens fünf Jahren. Diese muss dann, selbst bei einer Arbeitslosigkeit von über einem Jahr, um mindestens ein Jahr verlängert werden. Effektiv kann also jeder, der einen Arbeitsvertrag von mindestens einem Jahr erhält, für sechs Jahre in der Schweiz bleiben, auch wenn er die Stelle nach einem halben Jahr wieder verliert. Umso wichtiger ist die Kontrolle der Anstellungsbedingungen vor Erteilung der Aufenthaltsbewilligung. Nicht alle Betriebe sind überhaupt in der Lage, eine längerfristige Anstellung des Arbeitnehmers am Stück sicherzustellen (z. B. Saisonbetriebe). Diese Betriebe müssen angehalten werden, befristete Arbeitsverträge auszustellen, damit den Zuwanderern eine Kurzaufenthaltsbewilligung anstelle einer Aufenthaltsbewilligung erteilt werden kann.

 

Artikel teilen
mehr zum Thema
Medienmitteilung
Artikel teilen
19.02.2020
Der Bundesrat will, dass sich die Schweiz mit insgesamt 297 Millionen Franken an den Kapitalerhöhungen der Weltbankgruppe... mehr lesen
Medienmitteilung
Artikel teilen
18.02.2020
Das KMU-Forum schlägt Alarm: Die Wettbewerbsfähigkeit des Werkplatzes Schweiz hat sich in den letzten Jahren drastisch verschlechtert.... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
17.02.2020, von Peter Keller
Wie der Bundesrat in den 1960er Jahren die Zuwanderungsprobleme in den Griff bekam? Durch die Festlegung von... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Asylpolitik

Asylchaos stoppen.

Werkplatz Schweiz

Mehr Wirtschaftsfreiheit statt Bürokratie.

Eigentum stärken - Freiheit stärken

Gegen Enteignung, für den Schutz der Privatsphäre.

Freiheit und Sicherheit

Bedrohte Freiheit verteidigen.

Internet und Digitalisierung
Für ein freies Internet.
Sport

Gut für Körper und Geist.

Bildung

Abgehobene Reformen stoppen, zurück zur praxisorientierten Bildung.

Wir sind Heimat

Die Schweiz hat eine eigene Geschichte, sie ist geprägt von ihren Kulturen, von ihren Traditionen, ihren Werten und den Menschen, die hier im friedlichen Miteinander leben.

Mensch, Familie, Gesellschaft

Eigenverantwortung statt Bevormundung.

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax 031 300 58 59 – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden