Mitmachen
Medienmitteilung
Medienkonferenz vom 25. Juni 2007

Stoppt die Fehlentwicklung der Verkehrspolitik

Die Schweizerische Verkehrspolitik hat sich in den letzten Jahren mehr und mehr von der Realität entfernt. Während unsere Nachbarländer voll auf die Strasse als Hauptverkehrsträger setzen, binden…

(SVP) Die Schweizerische Verkehrspolitik hat sich in den letzten Jahren mehr und mehr von der Realität entfernt. Während unsere Nachbarländer voll auf die Strasse als Hauptverkehrsträger setzen, binden bei uns riesige Bahnprojekte Milliarden Franken, die beim Ausbau des Strassennetzes fehlen. Jetzt zieht die SVP die Notbremse. Mit drei Vorstössen im Parlament fordert sie eine Sistierung der Arbeiten am Ceneri-Tunnel der NEAT, die Aushandlung eines neuen Staatsvertrags mit Italien über die effektive Abnahme des Bahnverkehrs sowie eine Volksabstimmung über den Südanschluss der NEAT.

Der Verkehr ist für unser Land von existentieller Bedeutung. Er ist die treibende Kraft unseres Wirtschaftswachstums, erschliesst die einzelnen Regionen unseres Landes, stellt das Bedürfnis der Menschen nach Mobilität zufrieden und bildet eine Möglichkeit zum nationalen Zusammenhalt und zur internationalen Anbindung an Europa. Anstatt sich, wie in anderen Bereichen auch, an wirtschaftlichen und wachstumsorientierten Grundsätzen zu orientieren, investierte man Milliarden Franken in ineffiziente Verkehrsträger wie den Schienenverkehr. Wirtschaftlichkeit und Kostenwahrheit blieben bei diesem ideologischen Wahn auf der Strecke. Im neuen Positionspapier der SVP „Kostenwahrheit und Effizienz statt ideologische Verkehrsverhinderung“ (Internet: www.svp.ch) wird unter anderem aufgezeigt, wie enorm günstiger der Verkehrsträger Strasse ist, als etwa die Bahn.

Das teuerste Beispiel für die Unwirtschaftlichkeit der Bahnprojekte ist die NEAT. Sie hat sich längst von deren Grundidee entfernt. Die Projekt- und Kostenentwicklung übersteigt das, was das Volk an der Urne einmal beschlossen hat. Auch das ursprüngliche Ziel der Verlagerung des Schwerverkehrs von der Strasse auf die Schiene scheitert. Es droht in den nächsten Jahren ein grosser politischer „Neat-Chlapf“. Deswegen wird auf allen Ebenen vertuscht, beschönigt und unangenehme Nachrichten werden nur noch wohldosiert serviert. Schon lange weist die SVP auf die Fehlentwicklungen in der Verkehrspolitik hin. Mit drei Sofortmassnahmen will die SVP neue unnötige Milliardenlöcher verhindern:

  1. Sofortiger Baustopp am Ceneri, bis Südanbindung mit Italien verbindlich geklärt ist.
  2. Zusätzlicher Staatsvertrag mit Italien über Abnahme des Bahnverkehrs.
  3. Neue Volksabstimmung über Südanbindung der NEAT.

Bern, 25. Juni 2007

 

Artikel teilen
Themen
mehr zum Thema
Vernehmlassung
Artikel teilen
25.08.2020
Die Schweiz hat – trotz eines Bevölkerungswachstums von 1,8 Millionen auf rund 8,5 Millionen Menschen (2018) –... mehr lesen
Vernehmlassung
Artikel teilen
18.08.2020
Der tragische Flugzeugabsturz einer A320 Maschine der Germanwings im Jahr 2015 gab Anlass dazu, die Vorschriften für... mehr lesen
Vernehmlassung
Artikel teilen
31.07.2020
Am 23. September 2018 haben Volk und Stände dem direkten Bundesbeschluss über die Velowege sowie die Fuss-... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Finanzen, Steuern, Abgaben

Mehr dem Mittelstand, weniger dem Staat.

Ausländerpolitik

Zuwanderung auf ein gesundes Mass reduzieren.

Eigentum stärken - Freiheit stärken

Gegen Enteignung, für den Schutz der Privatsphäre.

Sport

Gut für Körper und Geist.

Umwelt

Eine lebenswerte Umwelt für heute und morgen.

Sicherheit, Recht und Ordnung

Opferschutz statt Täterschutz.

Sozialwerke

Sozialwerke sichern – Missbräuche bekämpfen.

Religion

Zu unseren Werten stehen.

Internet und Digitalisierung
Für ein freies Internet.
Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden