Mitmachen
Medienmitteilung

SVP Frauen Schweiz setzen ein Zeichen für eine starke Milizarmee

Die SVP Frauen Schweiz setzten sich zusammen mit dem neuen VBS-Vorsteher, Bundesrat Ueli Maurer, eingehend mit der eingereichten Volksinitiative „Für den Schutz vor Waffengewalt" auseinander. Sie…

(SVP Frauen) Die SVP Frauen Schweiz setzten sich zusammen mit dem neuen VBS-Vorsteher, Bundesrat Ueli Maurer, eingehend mit der eingereichten Volksinitiative „Für den Schutz vor Waffengewalt“ auseinander. Sie lehnen jede Schwächung der Schweizer Armee ab und sprachen sich gegen die Bestrebungen aus, die Ordonnanzwaffen nicht mehr zu Hause aufbewahren zu können.

Für den Schutz der Bevölkerung vor Waffengewalt bildet u. a. Schweizer Armee Soldaten aus. Daher stösst die eingereichte Volksinitiative „Für den Schutz vor Waffengewalt“ bei den SVP Frauen Schweiz auf Kopfschütteln, insbesondere deshalb, weil sie gerade diejenigen besonders bevormunden will, die während der militärischen Ausbildung gelernt haben, mit Waffen verantwortungsbewusst umzugehen. Die Forderung, wonach die Ordonnanzwaffen ausserhalb des Militärdienstes nicht wie es zu einer Milizarmee gehört zu Hause, sondern in von der Armee gesicherten Räumen aufbewahrt werden müssen, ist nicht zielführend. Waffen sind Instrumente, die nur dann Unheil anrichten können, wenn sie nicht richtig und verantwortungsbewusst gehandhabt werden. Dafür ist nicht die Waffe, sondern der Mensch zuständig.

Mit der Initiative sollen einmal mehr die Bürgerinnen und Bürger bevormundet und die Bevölkerung in Scheinsicherheit gewiegt werden. Die SVP Frauen Schweiz fragen sich auch, wie es bei Annahme dieser Initiative um die traditionsreiche und für die Schweiz wichtige Milizarmee stehen wird. Durch zentralisierte Lagerung von Waffen und Munition werden die Bereitschaft der Armee geschwächt sowie Bevölkerung und Land nicht optimal geschützt. Die SVP Frauen Schweiz lehnen jede weitere Schwächung der Armee ab und sprachen sich dementsprechend in einer Konsultativabstimmung gegen die Initiative aus.

Bern, 16. März 2009

mehr zum Thema
Medienmitteilung
Artikel teilen
17.02.2020
Das Bundesgericht hat letzte Woche ein Urteil veröffentlicht, das Kindern von Flüchtlingen auch dann ein Recht auf... mehr lesen
Medienmitteilung
Artikel teilen
12.02.2020
Die SVP Schweiz ist besorgt über den Reputationsschaden, den die Spionage-Affäre für die Schweiz als neutrales Land... mehr lesen
Medienmitteilung
Artikel teilen
24.01.2020
Die Findungskommission, die mit der Prüfung möglicher Kandidaturen für das Präsidium der SVP Schweiz beauftragt wurde, ist... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Landwirtschaft

Für eine einheimische Produktion.

Eigentum stärken - Freiheit stärken

Gegen Enteignung, für den Schutz der Privatsphäre.

Verkehr

Kampf den Staus und Schikanen im Strassenverkehr.

Ausländerpolitik

Zuwanderung auf ein gesundes Mass reduzieren.

Werkplatz Schweiz

Mehr Wirtschaftsfreiheit statt Bürokratie.

Sozialwerke

Sozialwerke sichern – Missbräuche bekämpfen.

Religion

Zu unseren Werten stehen.

Sport

Gut für Körper und Geist.

Freiheit und Sicherheit

Bedrohte Freiheit verteidigen.

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax 031 300 58 59 – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden