Mitmachen
Medienmitteilung

SVP gegen Willkürakt des Parlaments

Für die SVP kommt es nicht in Frage, dass das widerrechtliche Amtshilfeabkommen mit den USA vom August 2009 nun vom Parlament rückwirkend gerade gebogen wird. Unrecht darf nicht mit einem…

Für die SVP kommt es nicht in Frage, dass das widerrechtliche Amtshilfeabkommen mit den USA vom August 2009 nun vom Parlament rückwirkend gerade gebogen wird. Unrecht darf nicht mit einem Parlamentsentscheid zu Recht gemacht werden. Ein solcher Vorgang käme einem willkürlichen Akt gleich und widerspräche jeglicher Rechtsstaatlichkeit. Die SVP fordert zudem, dass ein allfälliger Parlamentsbeschluss dem Referendum unterstellt wird.

Der Bundesrat hat Ende Januar angekündigt, nach dem Entscheid des Bundesverwaltungsgerichts zum widerrechtlichen Amtshilfeabkommen in Sachen UBS Verhandlungen mit den USA aufzunehmen. Solche Verhandlungen wurden indes offenbar nie ernsthaft in Betracht gezogen. So präsentiert der Bundesrat nun Plan B und schiebt die Verantwortung dem Parlament zu. Die SVP ist nicht bereit, hier mitzumachen und wird eine nachträgliche Absegnung des widerrechtlichen Abkommens im Parlament bekämpfen. Zudem fordert sie, dass dieser politisch bedeutende Staatsvertrag dem Referendum unterstellt wird. Dass der Bundesrat sogar beabsichtigt, das Abkommen bereits vor einem Parlamentsbeschluss anzuwenden „um wichtige Interessen der Schweiz zu wahren“, ist für die SVP ein Affront gegenüber dem Bundesverwaltungsgericht und den politischen Entscheidungsträgern. Für den Bundesrat ist die Gewaltentrennung offenbar keinen Pfifferling mehr wert.

mehr zum Thema
Medienmitteilung
Artikel teilen
11.10.2019
Die Staatspolitische Kommission (SPK) des Nationalrats beriet an ihrer heutigen Sitzung die Volksinitiative für ein Verhüllungsverbot und... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
08.10.2019
Der Nationalrat behandelte die Volksinitiative «Für eine massvolle Zuwanderung» (Begren- zungsinitiative) in der Herbstsession. Alle Fraktionen ausser... mehr lesen
Editorial
Artikel teilen
25.09.2019, von Albert Rösti
Alle Parteien ausser der SVP haben heute Nein gesagt zu einer eigenständigen Steuerung der Zuwanderung. Damit nehmen... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Medien

Mehr Vielfalt, weniger Staat.

Asylpolitik

Asylchaos stoppen.

Mensch, Familie, Gesellschaft

Eigenverantwortung statt Bevormundung.

Religion

Zu unseren Werten stehen.

Landwirtschaft

Für eine einheimische Produktion.

Kultur

Kultur ist keine Staatsaufgabe.

Armee

Sicherheit für unsere Bevölkerung.

Energie

Für eine Energieversorgung mit Zukunft.

Sicherheit, Recht und Ordnung

Opferschutz statt Täterschutz.

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax 031 300 58 59 – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden

Sind Sie bereit, sich für eine sichere Schweiz in Freiheit zu engagieren?

Mach mit - Wahlerfolg sichern

Engagiere dich mit uns:

Meine Zeit für eine freie und

sichere Schweiz