Mitmachen
Vernehmlassung

15.486 Pa.Iv. Amstutz. Feldschiessen und historische Schiessen auch nach 2020 ermöglichen.

Die SVP unterstützt den von der Mehrheit der Kommission UREK-NR angenommenen Entwurf zur Änderung des Umweltschutzgesetzes betreffend Sanierungen von Schiessanlagen. Damit können belastete Standorte in diesem Bereich – wie von der parlamentarischen Initiative gefordert – auch nach dem Jahr 2020 Bundesabgeltungen erhalten, sofern es sich um Orte handelt an denen jährlich nur ein Schiessanlass (Feldschiessen oder historisches Schiessen) stattfindet.

Folgerichtig lehnt die SVP deshalb auch die Minderheit der UREK-NR auf Nichteintreten wie auch die Minderheit 1, welche die Frist nur bis 2028 verlängern will, sowie die Minderheit 2, welche die Ausnahme nur auf historische Schiessen beschränken und Feldschiessen davon ausschliessen will, entschieden ab.

Nicht einverstanden sind wir zudem mit den Aussagen im erläuternden Bericht im
Kapitel finanzielle und personelle Auswirkungen (S. 5ff). Die Bemerkung, dass
zusätzlicher administrativer Aufwand entsteht, ist angesichts der überschaubaren
Anzahl an Standorten wie auch angesichts der geringen Summe der Entschädigungen (0,6-0,8 Mio. CHF jährlich) etwas gar weit hergeholt.

Artikel teilen
Themen
mehr zum Thema
Editorial
Artikel teilen
21.06.2019, von Marcel Dettling
Der Nationalrat hat die Trinkwasser- und die Pestizidverbots-Initiative abgelehnt. Zu Recht: Sie würden die Schweiz abhängig machen... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
18.06.2019, von Albert Rösti
Veränderungen beim Klima bereiten derzeit zahl­reichen Menschen Sorge. Links-grüne Ideologen versuchen, diese Situation schamlos auszunutzen, um ihre... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
14.05.2019, von Alfred Heer
Der links-grün dominierte Gemeinderat der Stadt Zürich fordert, dass der CO2-Ausstoss bis ins Jahr 2030 auf netto... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Finanzen, Steuern, Abgaben

Mehr dem Mittelstand, weniger dem Staat.

Sicherheit, Recht und Ordnung

Opferschutz statt Täterschutz.

Asylpolitik

Asylchaos stoppen.

Kultur

Kultur ist keine Staatsaufgabe.

Verkehr

Kampf den Staus und Schikanen im Strassenverkehr.

Medien

Mehr Vielfalt, weniger Staat.

Internet und Digitalisierung
Für ein freies Internet.
Landwirtschaft

Für eine einheimische Produktion.

Energie

Für eine Energieversorgung mit Zukunft.

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax 031 300 58 59 – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden