Mitmachen
Vernehmlassung

Änderung der Verordnung vom 27. Juni 1995 über die Krankenversicherung (KVV)

Die SVP befürwortet die hier vorgeschlagenen Änderungen der Verordnung über die Krankenversicherung (KVV) sowie der Verordnung über die Ergänzungsleistungen zur AHV/IV (ELV). Sie sind durch die…

Anhörungsantwort der Schweizerischen Volkspartei (SVP)

Die SVP befürwortet die hier vorgeschlagenen Änderungen der Verordnung über die Krankenversicherung (KVV) sowie der Verordnung über die Ergänzungsleistungen zur AHV/IV (ELV). Sie sind durch die einstimmige Verabschiedung der Revision der Artikel 64a und 65 des KVG durch die Bundesversammlung am 19. März 2010 klar gerechtfertigt.

Da sich die ursprünglich beschlossene Leistungssistierung im Falle der Nichtbezahlung der Krankenversicherungsprämien in der praktischen Umsetzung nicht bewährte, beschloss die Gesundheitskommission des Nationalrates mittels einer Initiative einen Lösungsvorschlag von seiten des Bundesrates bzw. der zuständigen Behörden zu fordern. Dabei sollen die Kantone zur Übernahme von 85 Prozent der mit Verlustscheinen belegten Forderungen verpflichtet werden.

Aus Sicht der SVP birgt dieses Vorgehen allerdings die Gefahr, dass die Allgemeinheit, d.h. letztlich der Steuerzahler auch für fahrlässig verursachte oder selbstverschuldete finanzielle Probleme Einzelner aufkommen muss. Die neue Regelung darf aber keinesfalls zu einer Aushöhlung der Eigenverantwortung führen, indem jeglicher Druck auf die säumigen Prämienzahler aufgehoben wird.

Die SVP fordert nun alle Kantone auf, säumige Prämienzahler auf einer Liste zu erfassen, welche den Leistungserbringern (Ärzte, Spitäler und Gemeinden) zur Einsicht offen steht, so dass nicht notfallmässig begründete Leistungen aufgeschoben werden können. Sie können sich dabei an dem von der SVP des Kantons Thurgau initiierten und seit 2007 in Kraft befindlichen und bewährten „Thurgauer-Modell" orientieren.

Die Kantone stehen in der Verantwortung, das Vertrauen der grossen Mehrheit der sich korrekt und finanziell verantwortungsvoll verhaltenden Versicherten in die obligatorische Krankenversicherung zu erhalten und zu stärken. Die SVP wird die Massnahmen betreffend säumiger Prämienzahler durch die Kantone genau verfolgen und im Interesse der Grosszahl eigenverantwortlich handelnden Versicherten auf allfällige Mängel hinweisen.

 

mehr zum Thema
Medienmitteilung
Artikel teilen
27.09.2020
Die SVP Schweiz nimmt das Nein zur Begrenzungsinitiative mit Bedauern zur Kenntnis. Offenbar hat die Guillotine-Klausel gewonnen... mehr lesen
Vernehmlassung
Artikel teilen
01.09.2020
Die SVP Schweiz sieht in den Planungskriterien von Spitälern, Geburtshäusern und Pflegeheimen Schritte in die richtige Richtung,... mehr lesen
Vernehmlassung
Artikel teilen
09.07.2020
Die SVP Schweiz lehnt das Covid-19-Gesetz ab. Die SVP Schweiz lehnt es grundsätzlich ab, den notrechtlichen Massnahmen... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Sport

Gut für Körper und Geist.

Sozialwerke

Sozialwerke sichern – Missbräuche bekämpfen.

Medien

Mehr Vielfalt, weniger Staat.

Finanzen, Steuern, Abgaben

Mehr dem Mittelstand, weniger dem Staat.

Ausländerpolitik

Zuwanderung auf ein gesundes Mass reduzieren.

Werkplatz Schweiz

Mehr Wirtschaftsfreiheit statt Bürokratie.

Mensch, Familie, Gesellschaft

Eigenverantwortung statt Bevormundung.

Freiheit und Sicherheit

Bedrohte Freiheit verteidigen.

Religion

Zu unseren Werten stehen.

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax 031 300 58 59 – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden