Mitmachen

Ausländerpolitik

auf den Punkt gebracht
«Zuwanderung begrenzen»

Die Schweiz hat schon immer grosszügig, aber kontrolliert ausländische Arbeitskräfte aufgenommen und ihnen eine berufliche Perspektive geboten. Das Schweizer Stimmvolk hat in verschiedenen Abstimmungen gezeigt, dass es eine kontrollierte Zuwanderung mit klaren Regeln, die für alle gelten, möchte. Wer in die Schweiz kommt, hat sich an die hiesige Rechtsordnung zu halten, sich zu integrieren und selbst für seinen Lebensunterhalt aufzukommen. Nur wer dies erfüllt, soll auch die Möglichkeit erhalten, sich nach einer gewissen Zeit einzubürgern.

Ausschnitt aus dem Parteiprogramm (PDF)

Videos
Roger Köppel: Was will die Begrenzungsinitiative?
Bundesrat erhöht erneut Kontingente für Drittstaaten
Trauriges Jubiläum: 3 Jahre "JA zur MEI" und nichts ist passiert
NR Glarner im TalkTäglich
Scheinreferendum zur Nicht-Umsetzung MEI
Adrian Amstutz zur Nichtumsetzung der MEI
Nationalrat Gregor Rutz zur MEI
Endlich Sicherheit schaffen!
Toni Brunner bei Giacobbo/Müller
Gregor Rutz im SonnTalk
Medienmitteilungen zu diesem Thema
Wir setzen uns in Bern ein
  • SVP VS
    «Bientôt entassés dans une Suisse à 10 millions d’habitants? Pour préserver notre identité, reprenons le contrôle d’une immigration que nous avons le droit et le devoir de choisir!»
  • SVP Regierungsrat TI
    «Una buona integrazione è importante poiché garantisce la coesione sociale, ed è possibile solo attraverso la trasmissione dei nostri valori e delle nostre tradizioni agli stranieri che vogliono far parte della nostra società.»
  • SVP TI
    «Il Canton Ticino soffre della libera circolazione delle persone. L’immigrazione è come l’acqua, se non puoi gestirla rischia di trasformarsi in un’inondazione.»
  • SVP ZH
    «Die Freiheit, überall arbeiten zu dürfen, darf nicht verwechselt werden mit der Freiheit, sich das beste Sozialsystem auszusuchen.»
  • SVP ZH
    «Wir müssen selber bestimmen, wer in unser Land kommt. Vor allem die Zuwanderung von Menschen aus fremden Kulturen wird uns auf Jahrzehnte hinaus Probleme bereiten.»
Mehr zum Thema Ausländerpolitik
Publikationen zu diesem Thema
Themen & Standpunkte
Sozialpolitik

Sozialwerke sichern, Missbräuche bekämpfen

Religionen

Zu unseren Werten stehen

Finanzpolitik

Mehr dem Mittelstand, weniger dem Staat

Bildungspolitik

Praxisorientierte Bildung statt Reformhektik

Landwirtschaftspolitik

Für eine einheimische Produktion

Ausländerpolitik

Zuwanderung begrenzen

Verkehrspolitik

Freie Fahrt ohne Schikanen

Eigentum

Gegen Enteignung, für den Schutz der Privatsphäre

Kulturpolitik

Kultur ist Sache der Kultur

alle Themen
Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax 031 300 58 59 – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5

Diese Seite per E-Mail weiterempfehlen


Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeige zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anzubieten zu können und Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Auserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden